Camino Primitivo | von Oviedo nach Lugo | Dimsum Pilgerreisen

Wandern über die Camino Primitivo, die Erste etappe von Oviedo nach Lugo.11 Tagen wandern mit Dimsum Pilgerreisen

Oviedo - Lugo, 11 Tage

Dieser erste Teil des Camino Primitivo wird von Kennern als der schönste Pilgerweg Spaniens angesehen. Das mittelalterliche Zentrum von Oviedo mit seiner gotischen Kathedrale und vielen vorromanischen Denkmälern ist der Ausgangspunkt dieser fantastischen Route. Entlang ländlicher Wege führt der Pilgerweg in die Hügel Asturiens. Die Route führt auf ihrem Weg zum Alto de Fresno an einer Reihe kleiner Dörfer und der mittelalterlichen Burg Los Gallegos vorbei. Der Weg führt nun durch eine hügelige Feldlandschaft hinunter zur historischen Stadt Salas. Durch moosbedeckte Waldwege und steinige Straßen taucht der Camino tiefer in das unwirtliche Landesinnere ein. Nach Pola de Allande steigt die Route steil zum Puerto de Palo an, dem höchsten Punkt dieses Camino, mit weiten Ausblicken über die zerklüftete Berglandschaft. Die Route führt nun weiter über ein verlassenes Plateau mit einem kleinen Dorf hier und da, bevor sie wieder nach Aerogenedoros steigt. Ein kahler Sattel mit schöner Aussicht über das Navia-Flusstal. Der Camino Primitivo führt nun steil hinunter zum Salime-Reservoir und weiter zur alten Stadt Grandas de Salinas. Nach einem langen Anstieg mit unvergesslichen Ausblicken auf die Passhöhe von Acebo erreicht der Camino schließlich Galicien. Unsere Reise beginnt nun langsam abwärts durch die grünen Hügel mit den typischen Dörfern dieser Region. Wir durchqueren die ersten Eichen- und Kastanienwälder, bevor wir die römischen Mauern von Lugo erreichen. Dies ist auch das Ende dieser außergewöhnlichen Reise.

Mehr lesen

Oviedo - Lugo, 11 Tage

Dieser erste Teil des Camino Primitivo wird von Kennern als der schönste Pilgerweg Spaniens angesehen. Das mittelalterliche Zentrum von Oviedo mit seiner gotischen Kathedrale und vielen vorromanischen Denkmälern ist der Ausgangspunkt dieser fantastischen Route. Entlang ländlicher Wege führt der Pilgerweg in die Hügel Asturiens. Die Route führt auf ihrem Weg zum Alto de Fresno an einer Reihe kleiner Dörfer und der mittelalterlichen Burg Los Gallegos vorbei. Der Weg führt nun durch eine hügelige Feldlandschaft hinunter zur historischen Stadt Salas. Durch moosbedeckte Waldwege und steinige Straßen taucht der Camino tiefer in das unwirtliche Landesinnere ein. Nach Pola de Allande steigt die Route steil zum Puerto de Palo an, dem höchsten Punkt dieses Camino, mit weiten Ausblicken über die zerklüftete Berglandschaft. Die Route führt nun weiter über ein verlassenes Plateau mit einem kleinen Dorf hier und da, bevor sie wieder nach Aerogenedoros steigt. Ein kahler Sattel mit schöner Aussicht über das Navia-Flusstal. Der Camino Primitivo führt nun steil hinunter zum Salime-Reservoir und weiter zur alten Stadt Grandas de Salinas. Nach einem langen Anstieg mit unvergesslichen Ausblicken auf die Passhöhe von Acebo erreicht der Camino schließlich Galicien. Unsere Reise beginnt nun langsam abwärts durch die grünen Hügel mit den typischen Dörfern dieser Region. Wir durchqueren die ersten Eichen- und Kastanienwälder, bevor wir die römischen Mauern von Lugo erreichen. Dies ist auch das Ende dieser außergewöhnlichen Reise.

Reiseplan (11 Tage / 10 Nächte)

Tag 1 Ankunft Oviedo
Tag 2 Oviedo - Grado
Tag 3 Grado - Salas
Tag 4 Salas - Tineo
Tag 5 Tineo - Pola Allende
Tag 6 Pola Allende - Berducedo
Tag 7 Berducedo - Grandas de Salime
Tag 8 Grandas de Salime - A Fonsagrada
Tag 9 A Fonsagrada - O Cadavo Baleira
Tag 10 O Cadavo Baleira - Lugo
Tag 11 Lugo Abfahrt

Reiseplan
und Reisebeschreibung

Tag wählen

Tag 1 Ankunft Oviedo

Tag 1 Ankunft Oviedo

Dieser erste Teil des Camino Primitivo wird von Kennern als der schönste Pilgerweg Spaniens angesehen. Das mittelalterliche Zentrum von Oviedo mit seiner gotischen Kathedrale und vielen vorromanischen Denkmälern ist der Ausgangspunkt dieser fantastischen Wanderung.
Oviedo ist der größte Stadt auf dieser Reise. Von dieser Region aus begann die Reconquista, die Rückeroberung der Iberischen Halbinsel von den Mauren. Zu dieser Zeit (8. Jahrhundert) war Oviedo die Hauptstadt von Asturien, das sich später nach Léon verlegte. Aus dieser Zeit sind noch einige Gebäude erhalten, darunter die Kirche San Julián de los Prados.
Ihr Hotel befindet sich im historischen Zentrum dieser Stadt.

Tag 2 Oviedo - Grado

Tag 2 Oviedo - Grado

Der Camino Primitivo lässt das historische Oviedo hinter sich und folgt lokalen Straßen bis zur Kapelle El Carmen. Es ist eine schöne hügelige Straße. Manchmal gehen Sie auf einer großen,
asphaltierten Straße, aber es gibt sehr wenig Verkehr. Wo immer möglich, führt der Cameno auf Pfaden entlang von Büschen und Wiesen. Der Weg überquert die Flanken des Monte de Naranco und führt hinunter zum Rio Nora. Die Route überquert ihn über die mittelalterliche Brücke von Los Gallegos und beginnt nun einen steilen Aufstieg, der Sie auf die Spitze des ersten Bergpasses des Camino Primitivo bringt. Auf dem Gipfel der Venta del Escamplero können Sie die schöne Aussicht über die grüne Hügellandschaft genießen. Über Landstraßen geht es hinunter zum Rio Nola. Der Weg verläuft nun fast hügellos durch eine bäuerliche Landschaft bis zu unserem Endziel Grado.
7h, 25km,+170m,-170m

Tag 3 Grado - Salas

Tag 3 Grado - Salas

Der Camino verlässt Grado und beginnt sofort mit dem Aufstieg zum Pass von Fresno. Nach dem Abstieg in das Tal der Narcea führt der Weg auf kleinen Landstraßen durch eine Landschaft mit grünen Wiesen und Wäldern nach Cornellana. Das monumentale Kloster San Salvador de Cornellana mit seinen romanischen Säulengängen ist einen Besuch wert. Nachdem man den Weiler Llamas passiert hat, steigt der Weg langsam zwischen den Wiesen und Feldern nach Salas an. Salas mit ihrer Architektur der Gotik und Renaissance ist eine malerische Stadt mit einer schönen alten Kirche und sogar einer Burg aus dem 16. Jahrhundert mit einem Verteidigungsturm. Sie übernachten in einem schönen Hotel im Schloss, das ein wenig an eine Karawanserei erinnert.

5h,19km,+430m,-300m

Tag 4 Salas - Tineo

Tag 4 Salas - Tineo

Der heutige Tag beginnt mit einem ziemlich harten Aufstieg. Sie gehen tiefer in die zerklüfteten Berge Asturiens. Der Weg folgt unmittelbar einer alten mittelalterlichen Straße zwischen Kastanienbäumen hinauf zur Hochebene von La Espina. Sie klettern stetig einen felsigen, von Farnen gesäumten Pfad hinauf. Es ist eine wunderschöne Route parallel zur Sierra de Tineo mit schönen Aussichten auf die kantabrischen Berge. Außer in La Spezia trifft man auf keine Gebäude. Sie gehen entlang von Feldern und Wiesen durch Büsche und entlang von Sträuchern. An einigen Stellen kann es schlammig sein. Es ist ratsam, wasserdichte Schuhe zu tragen, denn wenn es ein paar Tage geregnet hat, wird es hier ein Wasserballett sein. Tineo ist ein malerisches Dorf, das an einen Hang gebaut wurde. Es geht also überal bergauf- und bergabwärts. Die gotische und romanische Architektur dieser Kleinstadt weist noch immer auf eine glorreiche Vergangenheit als Etappenort für Pilger auf dem Camino Primitivo hin.

5h, 19km,600m,-50m

Tag 5 Tineo - Pola Allende

Tag 5 Tineo - Pola Allende

Heute führt der Camino Primitivo auf meist unbefestigten Straßen und Waldwegen durch die Berglandschaft Asturiens. Sobald man Tineo verlässt, beginnt der Pfad aufzusteigen und führt über den offenen Grat zum Alto de Piedratecha. Hier können Sie die herrliche Aussicht über den Oberlauf des Flusses Narcea genießen. Wenn der Weg beginnt, abwärts zu führen, kommen Sie am romanischen Kloster von Obonda vorbei. Der Camino setzt nun seinen Weg auf schattigen Waldwegen bis zum Weiler Campielo fort. Danach beginnt die Route mit dem zweiten Anstieg des Tages. Über unbefestigte Wirtschaftswege steigen Sie abwechselnd durch Felder und Äcker hinauf zum Alto de Porciles. Ein langer, steiler Abstieg führt Sie nach Pola Allende. Diese kleine Stadt, die für ihre ausgezeichnete lokale Küche und die beeindruckende Burg Cienfuegos bekannt ist, ist auch unser heutiges Ziel.

8h, 27km

Tag 6 Pola Allende - Berducedo

Tag 6 Pola Allende - Berducedo

Heute überqueren Sie das Dach des Camino Primitivo. Tatsächlich beginnt die Route zu steigen, sobald Sie Pola Allende verlassen. Je weiter man nach oben kommt, desto mehr verändert sich die Landschaft und man kommt in ein Gebiet mit niedrigem Gebüsch und Heidekrautvegetation.Diese Route über Pola de Allende ist schön, aber nicht sehr beliebt, denn die meisten Pilger übernachten in Borres (wo es aber kein Hotel gibt, sondern einzig eine Herberge) und gehen von dort aus weiter nach Berducedo oder Mesia. Es ist ein schöner allmählicher Aufstieg, der zum Gipfel hin etwas steiler wird. Kurz vor dem Gipfel gibt es eine Wasserquelle der kommt sehr gelegen. Es folgt noch ein kleiner Aufstieg bis zum Pass des Puerto de Palo, dem höchsten Punkt des Camino Primitivo. Hier genießen Sie eine fantastische Aussicht auf die asturischen Berge. Es folgt ein relativ schwieriger Abstieg durch die zerklüftete Landschaft auf einem Weg, der als Los Hospitales bekannt ist, benannt nach den Hospitalrittern, die diesen Abschnitt des Camino bewachten. Die farbenfrohe heidnische Umgebung entschädigt viel. Es folgt einen weiteren harten Anstieg durch das fast menschenleere Dorf Lago, bevor Sie schließlich über einen Pinienwald Berducedo erreichen Eine Etappe wie diese verrät, warum schließlich ein einfacherer Weg über den Camino Françes nach Santiago de Compostela gewählt wurde.

5h,17km,+740m,-310m

Tag 7 Bercuedo - Grandas de Salime

Tag 7 Bercuedo - Grandas de Salime

Eine relativ kurze Etappe von etwa 20 Kilometern, aber wiederum kein Moment flach. Auch heute entschädigt die Umgebung für alle Nöte. Die Wanderung beginnt mit einem Aufstieg über La Mesa nach Buspol über 1000 Meter. Der Pfad setzt seinen Weg zwischen den Ackern und Feldern der Hochebene fort. Nachdem Sie die Ortschaft La Mesa passiert haben, beginnt der Weg wieder anzusteigen, bis zu dem kahlen Grat, der Ihnen von der Schlucht des Rio Navia trennt. Wieder einmal können Sie die herrliche Aussicht genießen. Der Weg führt nun über die kahlen Berghänge und die dichten Birken- und Kastanienwälder des Tals hinunter. Der Pfad überquert den Damm der Navia und bietet einen herrlichen Blick auf diese spektakuläre Schlucht. Die Route führt nun stetig aus dem Tal heraus nach Grandas de Salime. Diese Altstadt mit ihrer romanischen Klosterkirche ist auch der Endpunkt der heutigen Wanderung.

5h,16km,+520m,- 800m

Tag 8 Grandas de Salime - A Fonsagrada

Tag 8 Grandas de Salime - A Fonsagrada

Die heutige Wanderung beginnt mit einer Stunde herrlicher Flachwanderung. Das war seit Oviedo noch nicht vorgekommen. Dann folgt ein langer Anstieg über ein Netz von Klinkerstraßen und Waldwegen zum Alto de Acebo, der die Grenze zur Autonomen Region Galicien bildet. Hier können Sie ein letztes Mal die schöne Aussicht auf die asturischen Berge genießen. Der Weg führt nun langsam durch karge Felslandschaft und Felder hinunter nach A Fonsagrada. Diese erste galicische Stadt ist auch der Endpunkt für heute.

7h, 26km,+520m,-170m

Tag 9 A Fonsagrada - O Cadavo Baleira

Tag 9 A Fonsagrada - O Cadavo Baleira

Nachdem Sie die Fonsagrada hinter uns gelassen haben, führt der Weg weiter auf steinigen Pfaden durch die hügelige Landschaft bis zur Ortschaft Villardrongo. Hier beginnt die Route auf einem schmalen, felsigen Pfad durch dichte Wälder, auf dem Aufstieg zum Gipfel des Alto de Montouto. Auf dem Weg kommen Sie an den beeindruckenden Ruinen des mittelalterlichen Pilgerhospitals von Montouto vorbei. Nach einem scharfen Abstieg nach Paradavella steigt die Route aus dem Tal wieder steil an. Über einen schattigen Waldweg erreichen Sie den Bergpass von Fontaneira, mit herrlichem Blick über die grünen Hügel Galiciens. Ein letzter scharfer Abstieg führt Sie zum modernen Dorf O Cadavo Baleira, dem Ende dieser Etappe.

7h, 23km, +320m, -540m

Tag 10 O Cadavo Baleira - Lugo

Tag 10 O Cadavo Baleira - Lugo

Der Camino Primitivo steigt zunächst über eine Schotterstraße hinauf zum Alto de A Baqueriza, wo Sie mit schönen Ausblicken empfangen werden. Es ist der letze Anstieg, wonach es 25 Kilometer bergab geht mit einem gelegentlichen Hügel. Die Umgebung ist wunderschön, aber weniger fotogen als an den Tagen zuvor. Die hohen Berge am Horizont sind verschwunden, aber die Wanderung führt über schöne Sandwege, manchmal durch Gebüsch, manchmal über Wiesen.
Der Weg beginnt nun zum Dorf Villabade hinabzusteigen, wo die gotische Kirche und die stattlichen Herrenhäuser von einer reichen Vergangenheit zeugen. Auf für Galicien so typischen Hohlwegen geht es durch Buchen- und Eichenwälder nach Castroverde. Auch hier weist die romanische Kirche auf die Bedeutung dieses Ortes entlang des Camino Primitivo im Mittelalter hin. Über kleine Straßen, deren Wände mit Moos bewachsen sind, geht es weiter auf dem Weg nach Lugo, unserem Endziel. Lugo mit seinen ursprünglichen römischen Mauern, dem historischen Zentrum und der gotischen Kathedrale ist ein würdiger Abschluss dieser fantastischen Wanderung

8h, 30km,+220m,+220m,-530m

Tag 11 Lugo Abreise

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise

Ihre Camino Primitivo auf der Karte

Ausflüge in Camino Primitivo

Bausteine

Weitere Tipps für Ihre Camino Primitivo Reise

Preis

Oviedo-Lugo

11 Tage
ab €695,-

ab € 695,- pro Person, bei 2 Personen in einem Doppelzimmer

Inklusive: Unterkunft mit eigenem Bad, Frühstück, Gepäcktransport, Reiseroute, Karten, Kulturführer, Pilgerpass

Hotels
Bei unserer Standardwahl übernachten Sie in Gasthäusern und Hotels der Kategorie ** bis *** und sogar gelegentlich ****, je nach gewählter Route. Ausnahmsweise werden gute * Sterne-Unterkunftsmöglichkeiten, in Abwesenheit anderer, in den Kleinstädten genutzt. Alle Zimmer sind immer mit einem privaten Badezimmer ausgestattet. In größeren Städten übernachten Sie im historischen Zentrum der Stadt und in anständigen ***Hotels. Wir bieten Ihnen saubere und solide Unterkünfte mit einem herzhaften Wanderfrühstück zu einem sehr günstigen Preis!

Optionale höherwertigen Hotels
Bei dieser Wahl handelt es sich womöglich um stimmungsvolle Casa Rurales, Fincas und Boutique-Hotels der Kategorie ***. Bei der Auswahl unserer Unterkünfte haben wir den gemütlichen Charakter, die Gastronomie und das mögliche Vorhandensein eines Swimmingpools oder eines schönen Gartens in Betracht gezogen. In den Städten nutzen wir gute *** Hotels oder gleichwertige Hotels, die sich immer im historischen Zentrum der Stadt befinden. In kleineren Orten, wo diese ausnahmsweise fehlen, buchen wir immer das bestmögliche Hotel für Sie (2 Sterne oder gleichwertig). Es besteht auch die Möglichkeit, auf Anfrage in Paradors und 4-Sterne-Hotels zu übernachten, wo sie entlang der Route präsent sind. Dies ist die Formel der Wahl für jeden, der eine Pilgerreise machen will, ohne auf Luxus verzichten zu müssen!

Pilgerpässe
Wir stellen Ihnen die offiziellen Pässe (Beglaubigungen), die von der Kathedrale von Santiago ausgestellt werden, zur Verfügung. Diese sind beinhaltet, so dass es nicht notwendig ist, Mitglied der deutschen Sankt Jakobus-Gesellschaft zu werden, um Ihren Pass zu erhalten. Sie sparen 30 € pro Person.

Nicht beinhaltet:
- internationaler Flug
- nicht erwähnte Mahlzeiten
- persönliche Ausgaben
- Eintrittsgelder
- Zuschlag auf, optionale, komfortableren Hotels (Aufpreis 270,- €)
- Verlängerung (auf Anfrage)

Hinzufügen

Preis

Oviedo-Lugo

ohne internationale Flüge

ab € 695,- pro Person, bei 2 Personen in einem Doppelzimmer

Inklusive: Unterkunft mit eigenem Bad, Frühstück, Gepäcktransport, Reiseroute, Karten, Kulturführer, Pilgerpass

Hotels
Bei unserer Standardwahl übernachten Sie in Gasthäusern und Hotels der Kategorie ** bis *** und sogar gelegentlich ****, je nach gewählter Route. Ausnahmsweise werden gute * Sterne-Unterkunftsmöglichkeiten, in Abwesenheit anderer, in den Kleinstädten genutzt. Alle Zimmer sind immer mit einem privaten Badezimmer ausgestattet. In größeren Städten übernachten Sie im historischen Zentrum der Stadt und in anständigen ***Hotels. Wir bieten Ihnen saubere und solide Unterkünfte mit einem herzhaften Wanderfrühstück zu einem sehr günstigen Preis!

Optionale höherwertigen Hotels
Bei dieser Wahl handelt es sich womöglich um stimmungsvolle Casa Rurales, Fincas und Boutique-Hotels der Kategorie ***. Bei der Auswahl unserer Unterkünfte haben wir den gemütlichen Charakter, die Gastronomie und das mögliche Vorhandensein eines Swimmingpools oder eines schönen Gartens in Betracht gezogen. In den Städten nutzen wir gute *** Hotels oder gleichwertige Hotels, die sich immer im historischen Zentrum der Stadt befinden. In kleineren Orten, wo diese ausnahmsweise fehlen, buchen wir immer das bestmögliche Hotel für Sie (2 Sterne oder gleichwertig). Es besteht auch die Möglichkeit, auf Anfrage in Paradors und 4-Sterne-Hotels zu übernachten, wo sie entlang der Route präsent sind. Dies ist die Formel der Wahl für jeden, der eine Pilgerreise machen will, ohne auf Luxus verzichten zu müssen!

Pilgerpässe
Wir stellen Ihnen die offiziellen Pässe (Beglaubigungen), die von der Kathedrale von Santiago ausgestellt werden, zur Verfügung. Diese sind beinhaltet, so dass es nicht notwendig ist, Mitglied der deutschen Sankt Jakobus-Gesellschaft zu werden, um Ihren Pass zu erhalten. Sie sparen 30 € pro Person.

Nicht beinhaltet:
- internationaler Flug
- nicht erwähnte Mahlzeiten
- persönliche Ausgaben
- Eintrittsgelder
- Zuschlag auf, optionale, komfortableren Hotels (Aufpreis 270,- €)
- Verlängerung (auf Anfrage)

Formular ausfüllen

Weitere Inspirationen für Ihre Reis

Vielen Dank für Ihr Interesse! Sie können jetzt zur Angebotsanfrage, oder andere Optionen dazu wählen.

Weiter planen

Fernweh nach Camino Primitivo?
Unsere Reisespezialisten bereiten Ihre Reise gerne für Sie vor!

Reistips

Last minute tips en tricks

Bekijk alle tips

Reistips

>
zu Ihrem Reisekorb hinzugefügt

Oviedo-Lugo

11 Tage

Etappe 1 Camino Primitivo, Spanien

€ 695 pro Person

Weitere Inspirationen für Ihre Reise

Zur Inspiration präsentieren wir wunderschöne Camino Primitivo Bausteinen und Ausflügen.

Erhalten Sie unseren Newsletter

Ihre E - Mail Adresse:

Cookies und privacy

Die Webseite von Dimsum Reisen verwendet Cookies. Diese Cookies unterscheiden wir in unterschiedliche Kategorien: funktionelle, analytische, werbungs- und social media Cookies.

Cookies Richtlinien
Datenschutzerklärung

Newsletter Monatliche Reisetipps